• Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
Industrie 4.0

 

Industrie 4.0

 

 

Industrie 4.0 mit CP-Labs und Lernfabik 4.0 (Smart Factory)

Zur Umsetzung des Konzepts Industrie 4.0 in der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie zur Unterstützung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit Fortbildungen wurden mit Mittel des Wirtschaftsministerium von Baden-Württemberg, des Schulträgers Ostalbkreis und der Wirtschaft der Region Grundlagenlabor-Einheiten (CP-Labs) für die Labore in den Bereichen Metall- und Elektrotechnik sowie eine Lernfabrik (Smart Factory 4.0) beschafft und im September 2016 installiert und in Betrieb genommen.

 

Die Anlagen werden von den beteiligten Lehrern entsprechend der Lehrplaneinheiten im Unterricht der Berufsschule, im Dualen Berufskolleg und den Technikerschulen eingesetzt, zahlreiche landesweite Lehrerfortbildungen durchgeführt, Präsentationen für Entscheidungsträger von Schulstandorten aus dem süddeutschen Raum durchgeführt, im Rahmen von Technikerarbeiten neue technische Entwicklungen erarbeitet sowie kontinuierlich weiterentwickelt.

 

 

Modulfortbildung Industrie 4.0 für Lehrkräfte des Landes

Die Umsetzung der Industrie 4.0-Konzeption im Unterricht in den Bereichen Metall- und Elektrotechnik an den Beruflichen Schulen des Landes erfolgt mit Unterstützung von Modul-Fortbildungen im Auftrag des Kultusministeriums.

 

Die Lehrerfortbildungen zur Umsetzung der Industrie 4.0-Konzeption im Unterricht der Berufs- und Fachschulen an den Beruflichen Schulen finden zu den Themenbereichen Produktionsplanung/Produktionsentwicklung, Flexible Fertigung, Manufacturing Execution System (MES), Instandhaltung/Wartung, Energiemanagement sowie Vernetzung/Datensicherheit statt und werden für alle Lehrkräfte des Landes zentral-koordiniert an Beruflichen Schulen sowie an der Landesakademie Esslingen durchgeführt.

 

Hierbei wird die Mehrzahl der Modulfortbildungen von den beiden Fachberatern der Technischen Schule Aalen, Raphael Hörner und Bernd Wiedmann in den Industrie 4.0-Laboren der Technischen Schule mit den cyber-physikalischen Laboreinheiten (CP-Labs) sowie in der Lernfabrik 4.0 durchgeführt. Weitere Lehrerfortbildungen der Fachberater Georg Fischer und Thomas Apprich von der Technischen Schule Aalen, ergänzen im Themenfeld Produktionsplanung/Produktionsentwicklung die Modulfortbildung.

 

Zusätzlich zu den Modul-Fortbildungen werden für die Lehrkräfte der einzelnen Berufe in Metall- und Elektrotechnik Fachtagungen durchgeführt, an denen ein Austausch über die berufsspezifische Umsetzung der jeweiligen Industrie 4.0-Inhalte ermöglicht wird. Somit werden alle Lehrkräfte an den Beruflichen Schulen bei der Umsetzung der Konzeption Industrie 4.0 fachlich und didaktisch-methodisch unterstützt.

 

 

 

Entwicklung eines Projekts


Entwicklung von Projekten der Lernortkooperation im Bereich Industrie 4.0

Jan. 2018 - Mit Förderung durch das Wirtschaftsministerum von BW führt die PH Schw. Gmünd ein Projekt der Lernortkooperation im Bereich Industrie 4.0 zusammen mit der TS Aalen durch.


An der Umsetzung des Projekts beteiligen sich die Beruflichen Schulen TS Aalen, GS Göppingen und GS Schwäbisch Gmünd sowie die Ausbildungsbetriebe Carl Zeiss in Oberkochen,nHeidelberger Druck in Amstetten und Bosch in Schwäbisch Gmünd.


Bei dem Modellprojekt Didaktik 4.0 - Smart Factory soll hierbei für die Umsetzung von Lerninhalten in den beiden Industrie 4.0-Bereichen Service und Instandhaltung sowie Energiemanagement in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb eine Konzeption mit Unterrichtsmaterialien auf verschiedenen Niveaustufen erstellt werden. Zusätzlich sollen die Lernsituationen mit digitalisierten Medien unterstützt werden.


Nach der gemeinsamen Erarbeitung sollen die Konzeptionen im Unterricht der Berufsschulen und in der praktischen Ausbildung in den Betrieben im Rahmen von Lernortkooperationen umgesetzt, erprobt und evaluiert werden. Beteiligte Ausbildungsberufe hierbei sind hierbei Industriemechaniker/in, Mechatroniker/in, Elektroniker/in Automatisierungstechnik und Fachinformatiker/in.