• Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
3D-Druck

3D_Drucker2

 

3D-Druck und Additive Fertigung

Zur Umsetzung der Lerninhalte moderner Fertigungsverfahren wie Prototypenherstellung und Additive Fertigung wird an der TS Aalen ein industrieller 3D-Drucker eingesetzt. Ausgehend von CAD-Konstruktionen können mit Datenübertragung komplexe Teile aus Kunststoff gefertigt werden.

 

Angehende Techniker Maschinentechnik, Technische Produktdesigner, Bauzeichner  sowie Schüler des Technischen Gymnasiums mit Profil Mechatronik und Gestaltungs- und Medientechnik können sich hiermit im Unterricht Kenntnisse bei der Herstellung von Prototypen und der Additiven Fertigung erarbeiten. Ebenso soll der 3D-Druck in die Produktion der Smart Factory 4.0 entsprechend dem Konzept Industrie 4.0 eingebunden werden.


Mit dem 3D-Drucker und dem dazugehörigen Reinigungssystem zum Auswaschen des Stützmaterials können die Schüler mit digitalen 3D-Daten unterschiedliche Objekte, Bauteile und Werkstücke aus verschieden farbigem Thermoplast mit einer Schichtstärke von etwa 0,2 mm in einem Druckbereich von etwa 250 x 250 x 300 mm fertigen.


Die Additive Fertigung ermöglich wie die Gießverfahren die Bestimmung der Form durch die jeweilige Konstruktion und eröffnet hiermit weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Damit wird die Industrie 4.0- Zielsetzung, der Herstellung individueller Produkte unterstützt.

 

Darüber hinaus ermöglicht die Additive Fertigung die Herstellung komplexer Formen mit unterschiedlich verdichtetem Werkstoff, die gleichzeitig extrem leicht und stabil sein müssen wie z.B. im Fahrzeug- und Flugzeugbau, im Apparatebau und in der Medizintechnik.