• Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
Robotertechnik

 

Roboterarm3 I4.0

 

 

Digitalisierung und Fachkräftemangel steigert Robotereinsatz

Die beiden in der Smart Factory 4.0 der TS Aalen integrierten Roboter beteiligen sich mit vernetzter Ansteuerung vom Zentralrechner an zwei Stationen am Produktionsprozess der Anlage.

 

Der Fachkräftemangel im Verbund mit der zunehmenden Digitalisierung setzt in den Werkhallen eine weitere Automatisierungswelle in Gang. Mit der Ausweitung der flexiblen digital-vernetzten Fertigung erfolgt ein weiterer Ausbau der Robotertechnik. Bei einem Rekordstand an Beschäftigten liegt Deutschland derzeit bei der „Roboter-Dichte“ weltweit auf Platz drei hinter Südkorea und Japan.

 

Prognosen gehen von einer starken Zunahme der Roboter in den Unternehmen aus, wobei Leichtbauroboter eine zunehmende Bedeutung erlangen. Diese Art von Robotern ist mittlerweile kostengünstiger als die klassischen Industrie-Roboter und darauf ausgelegt, mit den Mitarbeitern zusammenzuwirken.


Experten schätzen, dass digital vernetzte Industrie-Roboter die Fertigungsmethoden rasant verändern werden. Wirtschaftlichkeit und einfache Bedienbarkeit sind wichtige Kriterien beim Einsatz kollaborativer Roboter, die mit den Werkern Hand-in-Hand zusammenarbeiten.


Im Zeitalter der Industrie 4.0 spielt die Automobilbranche eine führende Rolle, um mit neuester Robotertechnik die direkte Mensch-Maschine-Kollaboration zu verwirklichen. Darüber hinaus steigt die Nachfrage nach Automatisierung in neuen Marktfeldern, in denen diese Lösungen bisher weniger wichtig waren.

 

 

 

Zertifizierte Zusatzqualifikation in Robotertechnik für angehende Techniker

Angehende Techniker der Fachrichtungen Maschinentechnik und Mechatronik der Technikerschule können über einen Kurs der Robotersystem-Firma Adiro an der TS Aalen eine zertifizierte Zusatzqualifikation in Robotertechnik erwerben.

 

Aufbauend auf den Inhalten des Unterrichts an der Technikerschule werden beim Roboterkurs mit Mitsubishi-Robotern vertiefte Kenntnisse und Fertigkeiten beim Einsatz und der Programmierung von Robotern sowie bei der Inbetriebnahme von komplexen Programmen teilnehmeraktiv erarbeitet. Diese Lerninhalte sind im Hinblick auf die zunehmende Bedeutung der Automatisierungstechnik infolge Fachkräftemangel, Wettbewerbsfähigkeit und Standortsicherung von großer Bedeutung.

 

Abgerundet wird der Roboterkurs durch einen Fachvortrag von einem Referenten der Firma Adiro, Automatisierungstechnik GmbH in Esslingen, über den industriellen Einsatz von Robotern. Hierbei werden mit Beispielen aus der industriellen Praxis Kriterien beim Projektieren und Konstruieren von Automatisierungsanlagen mit Robotern aufgezeigt.