• Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
Projekte Vollzeitbereich

Rettungsgasse2 bilden

„Rettungsgasse bilden!“ - Von der Idee bis zum fertigen Projekt

Juni 2018 - Die Autofahrer an die Rettungsgasse erinnern, damit die Einsatzkräfte schneller an den Unfallort kommen, war die Idee und Zielsetzung eines Projekts von Niclas Lehrer, Abiturient im Profil Mechatronik am TG Aalen.


Das Projekt, eine Drohne, die über dem Straßenverkehr fliegt und so die Autofahrer auf die nachfolgenden Einsatzkräfte aufmerksam machen soll, setzte der TG-Schüler im Rahmen einer besonderen Lernleistung am TG in die Tat um.


Hierzu konstruierte er den Rahmen und die Verbindungsteile der Drohne und druckte sie mit dem 3D-Drucker der TS Aalen aus. Das maximale Abfluggewicht von 2 kg war eine große Herausforderung. Durch die 2017 veröffentlichte Drohnenverordnung darf das Abfluggewicht nicht überschritten werden, anderenfalls benötigt der Pilot einen Drohnenführerschein.


Schüler des Profils Informationstechnik werden ihre Programmierkenntnisse einsetzen, um der Drohne das autonome Fliegen beizubringen, damit sie in der Lage ist, Hindernissen, wie Autobahnbrücken, rechtzeitig auszuweichen. Das autonome Fliegen erfordert zudem eine technische Aufrüstung der Drohne mit Sensoren.


Man darf gespannt sein, welche Ideen von den Schülern der Profile Mechatronik und Informationstechnik am TG Aalen noch entwickelt werden um den Einsatz der Drohne weiter zu optimieren.

Rettungsgasse bilden


 

 

Erster Preis bei Wettbewerb2


Erster Preis für Stefanie Sinner bei Plakat-Wettbewerb des Landtags

Die Schüler der 12. Klasse des Technischen Gymnasiums beteiligten sich am 60. Schülerwettbewerb „Komm heraus – mach mit!“ des Landtages von Baden Württemberg mit dem Thema Naturschutz.


Aufgabenstellung hierbei war die Gestaltung eines Plakats, das zum Schutz der Natur aufruft oder auf die Bedrohungen der Natur hinweist.


Nach Auswertung des Wettbewerbs erreichte hierbei die Schülerin Stefanie Sinner vom Technischen Gymnasium Aalen einen 1. Preis und wurde hierfür im Stuttgarter Landtag von der Landtagsvizepräsidentin Sabine Kurtz mit einer Urkunde ausgezeichnet. Zur Belohnung für ihre ausgezeichnete Arbeit erhielt sie einen Gutschein für eine Studienreise nach Trient. Beim Wettbewerb erlangten drei weitere Schüler des TG Aalen einen zweiten Preis und sechs Schüler einen dritten Preis.


Im Rahmen ihres Unterrichts setzten sich die Schülerinnen und Schüler des TG 12 mit dem Thema Naturschutz und Bedrohungen der Erde bzw. Menschheit intensiv auseinander. Die Ergebnisse wurden gesammelt, gefiltert und anschließend im Profilfach Gestaltungs- und Medientechnik gestalterisch umgesetzt.


Die Arbeiten wurden von den Fachlehrern Herr van Eimeren und Herr Dr.Beier betreut. Außerdem wurde die Technische Schule Aalen für die Teilnahme und die Förderung der politische Bildung ausgezeichnet

 

 

 

Skischullandheim 2018

Sportwoche der TG11-Klassen im Ski-Schullandheim im südtiroler Ahrntal

März 2018 - Auch in diesem Jahr reisten die Schüler der TG11-Klassen der TS Aalen zusammen mit ihren Lehrern ins Ahrntal nach Südtirol, um in einer Sportwoche das Skifahren zu erlernen oder zu vertiefen.

 
Neben dem Skifahren und Snowboarden, gab es auch für die Nicht-Skifahrer ein spannendes Programm, unter anderem das Messner-Mountain-Museum. Eine besondere Herausforderung in diesem Jahr war der hohe Anteil an Anfängern, die die ersten Schritte auf Skiern wagen wollten. Die Erfolge zeigten sich schnell und bereits am zweiten Tag fuhren manche Anfängergruppen auf den blauen und roten Pisten des Klausbergs.


Auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, so dass Sonnenschein und herrlicher Pulverschnee das Skifahrerherz höher schlagen ließ. Die Abende verbrachte die Gruppe meist gemeinsam bei Spiele- oder Portraitabenden, einer Skishow oder dem Informationsabend über die Geschichte Südtirols, die unser Gastgeber Markus wieder übernahm.


Ein Highlight und Novum des diesjährigen Skischullandheims im Ahrntal war das Angebot für die Schülerinnen und Schüler, an einem zweitägigen Schneeschuh- und Skitourenkurs teilzunehmen. Unter fachkundiger Anleitung der Fachlehrer Klaus Barth (ausgebildeter Fachübungsleiter Skibergsteigen des Deutschen Alpenvereins) und Dr. Jürgen Richter erhielten interessierte Schülerinnen und Schüler zunächst eine theoretische und praktische Einführung in die Lawinenkunde und Kameradenrettung mit der gängigen LVS-Ausrüstung, bevor es dann an zwei Tagen auf ausgesuchte Touren ins Gelände ging.


Bei strahlendem Sonnenschein ging es am ersten Tag von Weißenbach aus über einen Winterwanderweg zur Innerhofer Alm und anschließend durch lichten Lärchenwald und schönes Skigelände hinauf auf ein Joch unterhalb des 2475 m hohen Gornerbergs. Die teilnehmenden Schüler waren so begeistert und motiviert, dass sie bereits an ihrem ersten Tourentag 900 Höhenmeter überwanden und anschließend neben einer traumhaften Tiefschneeabfahrt auch eine gute südtiroler Brotzeit auf der Innerhofer Alm genießen konnten.


Am zweiten Tag stand eine Ski-Plus-Tour auf dem Programm. Nach der Auffahrt mit der Gondelbahn ins Skigebiet Speikboden stand die Besteigung des gleichnamigen Gipfels mit einer Höhe von 2518 m an, bevor es über weite Hänge und einen kurzen Gegenanstieg wieder hinab ins Weißenbachtal ging.

 

Die Schülerinnen und Schüler waren nach dieser sportlichen Herausforderung abends zwar erschöpft aber begeistert und haben sich vorgenommen, zukünftig neben dem Pistenskifahren auch immer wieder mal auf Schneeschuh- oder Skitour zu gehen.

Auch 2018 war das Skischullandheim im Ahrntal wieder ein Erfolg für Schülerinnen und Schüler. Wir freuen uns auf das nächste Jahr!