Fachbereich: FTM  
Thema:

Projektierung einer Prüfvorrichtung für eine Drehdurchführung nach Druckgeräterichtlinien

Bearbeitet: von Thilo Hotz Die Teammitglieder
Firma: Christian Maier GmbH & Co. KG
Würzburger Str.67-69
89520 Heidenheim
Firmenlogo
Betreuer Firma: Herr Stefan Arnold
Betreuer
TS Aalen:
Herr Josef Brenner

Aufgabenstellung

Für eine Serie von Bestellungen eines Kunden wird eine neue Prüfvorrichtung benötigt. Die benötigte Vorrichtung soll für mehrere Varianten verwendet werden können. Die neue Prüfvorrichtung soll auf einen bestehenden Prüfstand adaptierbar sein.

Randbedingungen und Vorgaben

Die neue Prüfvorrichtung soll bestmöglich gegen Verschleiß bestehen. Die zu prüfende Drehdurchführung soll mit realistischen Einsatzdaten prüfbar sein. Sowohl statisch mit Luft und Wasser als auch dynamisch mit den verschiedenen Medien unter anstehendem Druck soll geprüft werden können. Die Prüfergebnisse müssen dokumentiert werden und auswertbar sein. Das Gesamtgewicht muss für den bestehenden Prüfstand ausgelegt sein. Die Druckgeräterichtlinien müssen für den Kunden eingehalten werden.

Lösungen

Damit keine elektrochemische Reaktion zwischen dem Prüfobjekt und der Prüfhülse stattfindet wurde die Hauptkomponente aus (1.4104) gefertigt. Für den bestehenden Prüfstand wurde eine Adapterscheibe verwendet. Die neue Prüfvorrichtung wurde so einfach wie möglich gestaltet um falsche Prüfungen zu vermeiden und Kosten bei der Fertigung zu senken.