Fachbereich: FTM  
Thema:

Entwicklung und Einführung einer Reibmomentprüfung
zur Montageoptimierung für stabilisierte Plattformen

Bearbeitet: von Tobias Künzel,
Maximilian Brenner und
Sarah Märkle
Die Teammitglieder
Firma: Hensoldt Optronics GmbH
Carl-Zeiss-Str. 22
73447 Oberkochen
Firmenlogo
Betreuer Firma: Herr Karl-Johannes Babel
Betreuer
TS Aalen:
Herr Georg Fischer

Aufgabenstellung

Die Aufgabenstellung bestand darin die bislang von Hand durchgeführte Reibmomentprüfung
im Montageprozess durch eine automatisierte Reibmomentvorrichtung zu ersetzten.
Die Messvorrichtung soll den Bedienereinfluss und den Zeitaufwand minimieren, darüber hinaus
zusätzlich für verschiedene Baugruppen verwendet werden können.
Damit die Prüfmittelüberwachung gering gehalten wird und die Ausfallzeit so klein wie möglich ist,
darf nur ein Messsensor verbaut werden. Damit das Programm einfach und automatisiert abläuft
muss mit der internen Prüfsoftware ein Programm erstellt werden, welches die Messung automatisch
durchführt, auswertet und anschließend ablegt. Um das System auf seine Fähigkeit zu prüfen
muss eine Messmittelfähigkeit durchgeführt werden. Die gesamte technische Dokumentation soll
erstellt und im SAP hinterlegt werden.

Randbedingungen und Vorgaben

Wir hatten die Auflage die Kosten so gering wie möglich zu halten. Desweiteren sollte eine möglichst
große Zeitersparnis im Prozess erreicht und ein reproduzierbares Messergebnis erzeugt werden.

Lösungen

Folgende Lösungen wurde erarbeitet:
- Konstruktion der Adapter
Es wurden Aufnahmen für die zu prüfenden Baugruppen konstruiert. Desweiteren wurden die Schnittstelle
zwischen Messwelle und zu prüfender Baugruppe konstruiert die durch einen Vierkant adaptiert werden.

- Konstruktion Messbox
Die Messbox wurde so konstruiert, dass diese Raum für einen Stellmotor, eine Drehmomentmesswelle und
die dazugehörige Verdrahtung bietet. Ausserdem wurde auf die Montage und Wartungsfreundlichkeit geachtet.
Die Messbox wird über via USB Port angesteuert und über ein Netzteil versorgt.

- Konstruktion Messvorrichtung
An der Messbox wurde die entsprechende Schnittstelle so konstruiert, dass diese an einen frei beweglichen
Seilbalancer Arm montiert werden kann. Um flexibel in der Werkstatt zu agieren, wurde alles auf einem
beweglichen Wagen montiert. Auf dem Wagen wurde ebenfalls ein PC installiert, mit dem die Messbox
gesteuert und die Messergebnisse angezeigt werden.