Fachbereich: FTM  
Thema:

Entwicklung einer Ausgleichseinheit für ein fahrerloses Transportsystem

Bearbeitet: Timo Niedermaier, Stefan Rudolf Die Teammitglieder
Firma: Carl Zeiss Vision GmbH
Turnstraße 27
73431 Aalen
Firmenlogo
Betreuer Firma: Herr Andreas Dangelmaier
Herr Thomas Schirle
Betreuer
TS Aalen:
Herr Alexander Pflug

Aufgabenstellung

Im Hinblick auf die kontinuierliche Automatisierung und Weiterentwicklung, auch im Bezug auf Industrie 4.0, ist es sehr wichtig, die Produktion eines modernen Unternehmens, wie der Carl Zeiss Vision GmbH, auf dem neusten Stand der Technik zu halten.
Um kostenoptimiert produzieren zu können, ist es besonders wichtig nicht wertschöpfende Prozesse zu reduzieren oder zu automatisieren.
In dieser Techniker-Abschlussarbeit ging es um die Entwicklung einer Ausgleichseinheit für ein Fahrerloses Transportsystem um anfallende transporte von Gütern in der Fertigung zu automatisieren.

Randbedingungen und Vorgaben

  • Die Positioniergenauigkeit des Fahrerlosen Transportsystems ist zu gering für viele Handling.- bzw.
    Übergabeprozesse und soll ausgeglichen werden.
  • An eine Übergabestation soll das Transportgut in ein Behältnis rein mechanisch mit hinreichender Genauigkeit zur Gegenstelle Positioniert werden, d.h. ohne zusätzliche Bildverarbeitung oder Koordinaten-Nachkorrektur.
  • Es soll ein Transportgut von Maschine 1 übernommen werden und an Maschine 2 wieder abgegeben werden

Lösungen

Auf dem Fahrerlosen Transportsystem ist ein Gestell montiert, auf welchem die verschiedenen Transportplatten arretiert werden können. Die Transportplatte ist so gestaltet, dass darauf verschiedene Transportvorrichtungen montiert werden können. Die Gestaltung der Transportvorrichtungen ist nicht Gegenstand der Technikerarbeit. Nun fährt das Fahrerlose Transportsystem in die Übergabestation, in welcher die Transportplatte eins entriegelt, positioniert und fixiert wird. Das Fahrerlose Transportsystem verlässt die Übergabestation dann ohne Ladung. Kommt das Fahrerlose Transportsystem ein weiteres mal mit Platte zwei in die Übergabestation, schiebt es die erste Platte an die Abholstation weiter. Platte zwei steht nun an der Abgabestation. Die sich an der Abholstation befindende Platte eins wird nun vom Fahrerlosen Transportsystem wieder mitgenommen. Dieser Vorgang kann nun unendlich oft wiederholt werden. Während der Wartezeiten kann die Transportplatte von einem zusätzlichen Roboter beladen bzw. entladen werden. Die Beladung und Entladung ist nicht Bestandteil der Technikerarbeit.