Fachbereich: FTMT  
Thema:

Neukonstruktion einer Vorrichtung zur Überdruckprüfung von Wärmebildgeräten

Bearbeitet: Herr Torsten Braunschmid Die Teammitglieder
Firma: Hensoldt Optronics GmbH
Carl-Zeiss-Straße 22
73447 Oberkochen
Firmenlogo
Betreuer Firma: Herr Oliver Savsek
Betreuer
TS Aalen:
Herr Georg Fischer

Aufgabenstellung

Wärmebildgeräte, wie sie die Hensoldt Optronics GmbH herstellt, werden während des Einsatzes extremen Witterungseinflüssen ausgesetzt. Um die sensible Elektronik und Optik vor Feuchtigkeit zu schützen, werden die Geräte im Inneren mit Stickstoff gefüllt. Hierfür ist ein luftdichtes Gehäuse notwendig. Die Luftdichtheit wird mithilfe einer Überdruckprüfung sichergestellt.
Die vorhandenen Vorrichtungen für die Dichtigkeitsprüfung verursachen deutliche Mehraufwände, welche durch eine Neuauslegung beziehungsweise Neukonstruktion reduziert werden sollen.

Randbedingungen und Vorgaben

  • Reduktion auf einen einheitlichen Messkörper für alle Gerätetypen
  • Beseitigen eines momentan bestehenden Sicherheitsrisikos
  • Erstellung eines Konzepts, wie der Messkörper sicher abgedichtet wird
  • Teilautomatisierung der Prüfung
  • Flexibilität der Anlage
  • Konstruktion nach Vorgaben von Reinraumklasse, ESD und Arbeitsschutz
  • Aufbau der Anlage und Einbindung in den Serienprozess


Beim gesamten Projekt soll ein besonderes Augenmerk auf Kosten und Nutzen gelegt werden.

Lösungen

Um den gewünschten Zustand zu erreichen, musste der Messkörper neu konstruiert werden. Dieser kann nun alle Gerätetypen aufnehmen und erfüllt alle Anforderungen an Sicherheit und Funktionalität. Durch das Platzieren der Vorrichtung auf einem geeigneten Wagen, ist die Flexibilität gegeben. Durch die Verwendung eines neuen Messmittels konnte die Prüfung teilautomatisiert werden.
Anschließend wurde die Anlage in den Serienprozess integriert.