Fachbereich: FTMT4  
Thema:

Ertüchtigung einer Richtanlage auf eine neue komplexe Querschnittsgeometrie

Bearbeitet: Hr. Robin Meier
Hr. Simon Schmid
Die Teammitglieder
Firma: Robert Bosch Automotive Steering GmbH
Richard-Bullinger-Str. 77
73527 Schwäbisch Gmünd
Firmenlogo
Betreuer Firma: Herr Cortese
Herr Bleilinger
Betreuer
TS Aalen:
Herr Hörner

Aufgabenstellung

Eine Fertigungsanlage für das Richten von Lenkungszahnstangen soll, für das Richten von Zahnstangen mit neuer komplexer Querschnittsgeometrie im Verzahnungsbereich, ertüchtigt werden.

Randbedingungen und Vorgaben

  1. Einarbeitung in den Richtprozess
  2. Ermittlung des aktuellen Istzustand
  3. Festlegung der benötigten Maßnahmen
  4. Umsetzung und Koordination der notwendigen Maßnahmen
  5. Durchführung von Vergleichsmessungen
  6. Versuchsreihen und Testbetrieb

Lösungen

Zu Beginn der Technikerarbeit lag im Vordergrund die genaue Erfassung des aktuellen Ist-Zustand und die Herleitung des Soll-Zustand. Nach dieser Erfassung wurde zuerst das Organisatorische geklärt und ein Zeitplan erstellt. Nach erstellen des Zeitplans wurden die logischen Schritte zur Ertüchtigung der Richtanlage erarbeitet. Um den komplizierten Richtprozess verstehen zu können, war es notwendig sich zwei Wochen mit diesem Thema in der Serie auseinander zu setzen. Dabei wurden die ersten Problematiken festgestellt, die zur Umsetzung der Technikerarbeit berücksichtig werden mussten. Zeitgleich haben wir die ersten Versuchswechselteile für den Typ #544 konstruiert. Bestellung aller erforderlichen Zukaufteilen über die Bosch Bestellplattform, parallel wurden Gespräche mit der Firma MAE geführt über die Softwaretechnische Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen. Umkonstruktion und Anpassung der vorhandenen Richthammereinheit und Richtauflageneinheit.