Fachbereich: FTM  
Thema:

Rüstoptimierung beim Schleifen von Großkurbelwellen

Bearbeitet: von Walter Lais
und Matthias Wist
Die Teammitglieder
Firma: Maschinenfabrik ALFING Kessler GmbH
Auguste-Kessler- Straße 20
73433 Aalen
Firmenlogo
Betreuer Firma: Herr Frank Scheider
Betreuer
TS Aalen:
Herr Josef Brenner

Aufgabenstellung

Die Aufgabe der Firma ALFING umfasst die Rüstoptimierung beim Schleifen von Großkurbelwellen, sowie die Arbeitsplatzgestaltung an den Schleifmaschinen. Überflüssige und zeitaufwändige Laufwege sollen damit vermieden werden.
Zudem umfasst die Aufgabe eine Entwicklung und Konstruktion einer universellen Transportvorrichtung für Schleifscheiben.

Randbedingungen und Vorgaben

Anforderungen an die Transportvorrichtung:
- Transportabel mit Stapler und Elektro-Hubwagen.
- Für Schleifscheiben der Breite von 81 mm bis 250 mm.
- Für Schleifscheiben mit einem Durchmesser von 800 mm bis 1400 mm.
- Ein maximales Gewicht von ca. 1400 Kg.
- Schutz vor Beschädigungen.
- Beladung durch vorhandenen Transportarm.

Lösungen

Folgende Lösungen der einzelnen Teilaufgaben haben wir gefunden:
Nach Beobachtung des kompletten Rüstens eines neuen Auftrages ist es uns gelungen Wege zu sparen. Der Schleifer muss nicht mehr Aufträge, Werkzeuge und Messmittel in der Werkzeugausgabe abholen weil der Fertigungsmeister die Folgeaufträge direkt in die Werkzeugausgabe weiter leitet. Dort werden jetzt alle benötigten Messmittel, Werkzeuge, Datenblätter und die Zeichnung vorbereitet und an die Schleifmaschine gebracht. Durch die langjährige Erfahrung beim Schleifen im Hause ALFING und dem damit verbunden Rüstvorgangs war uns bewusst, dass das Verbesserungspotential sich in Grenzen hält. Im Rahmen unserer Beobachtungen sind uns dennoch zwei Punkte aufgefallen die durch kleinere Umbauten an der Pendelhubschleifmaschine vereinfacht werden könnten. Schnellverschlusssysteme an der Seitenklappe sowie ein Kurbelsystem an den Kühldüsen. Der zeitaufwendigste Part unserer Technikerarbeit war die komplette Neuentwicklung und Konstruktion der universellen Transportvorrichtung. Mit Hilfe von dem CAD System Autodesk Inventor wurden alle Anforderungen berücksichtigt und konnten umgesetzt werden. Die Konstruktion wurde abgeschlossen und alle Zeichnungen an das Konstruktionsbüro weitergeleitet.