Fachbereich: FTM  
Thema:

Konstruktive Ausarbeitung der Vororientierung einer Roboter-Sortieranlage

Bearbeitet: von Jutta Reiß
und Daniel Nagler
Die Teammitglieder
Firma: groninger GmbH & Co.KG
Birkenbergstraße 1
91625 Schnelldorf
Firmenlogo
Betreuer Firma: Herr Uwe Hautum
Betreuer
TS Aalen:
Herr Robert Metzler

Aufgabenstellung

Das Unternehmen groninger GmbH & Co. KG ist Systempartner für namhafte Hersteller von flüssigen Kosmetikprodukten. Auf groninger Maschinen werden weltweit Cremes, Haarpflegemittel, Nagellacke, Mascara und Parfums abgefüllt. Die Handhabung und Sortierung von Flaschen, Flakons und Tiegeln gehört zu den Kernkompetenzen des Unternehmens.
Zur Sortierung und Vereinzelung von o.g. Komponenten werden bei der Anlieferung als Schüttgut auch Roboterzellen eingesetzt. Zur Erhöhung der Leistung des Roboters ist es von Vorteil, die Schüttgüter vor zu orientieren.

Aktuell wird hierzu eine Vororientierung eingesetzt, die von einem Partnerunternehmen bezogen wird.

Da dieses Zukaufteil jedoch enorme Schwachstellen aufwies und seine Funktion nicht erfüllen konnte, wurde entschieden, im Rahmen einer Technikerarbeit die Vororientierung in ihrer Funktion zu optimieren, hinsichtlich der Kosten zu reduzieren und eigenfertigungstauglich konstruktiv ausarbeiten zu lassen.

Randbedingungen und Vorgaben

So umfasste die Aufgabenstellung die Konstruktion inkl. fertigungsgerechter Zeichnungen für eine Vororientierung mit Hilfe der Vibrationsfördertechnik zur Verarbeitung verschiedenster Objekte.

Lösungen

Eine Kostensenkung um knapp 50% unter Erfüllung aller Anforderungen, wie die geforderte Ausbringung vororientierter Objekte, minimales Gewicht der Wechselteile, Einhaltung von Lärmgrenzen und Gewährleistung der Bedienersicherheit konnte im Zuge der Technikerarbeit erreicht werden.