• Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen
  • Technische Schule Aalen

tg freie plaetze


Du hast die Mittlere Reife und interessierst Dich für Informations- und Computertechnik?
Wir haben noch freie Plätze am Berufskolleg für Informationstechnik!


Nach abgeschlossener Berufsausbildung zum Abitur oder zur Fachhochschulreife?
Es gibt noch freie Plätze im BKFH und in der Technischen Oberschule.


Anmeldung jederzeit möglich!
 

Die TS Aalen mit aktuellem AR Projekt

Die TS Aalen mit aktuellem AR-Projekt auf der „make-ostwürttemberg"

Am letzten Septemberwochenende fand auf dem BOSCH - Areal in Schwäbisch Gmünd die Messe "make ostwürttemberg" statt, eine Messe für Zukunftstechnologien und Digitalisierung.


In diesem Jahr mit dabei: Die Technische Schule Aalen mit Ihrem Kooperationspartner im Bereich Augmented-Reality (AR) Technologien, der "Agentur Graustich". Auf einem gemeinsamen Stand präsentierte die TS Aalen unter der Leitung von Raphael Hörner und Achim Stiefel ihr aktuellstes Smart-Factory 4.0 Projekt, die Anzeige und Analyse von Prozess- und Maschinendaten in Echtzeit mittels Augmented Reality - Technologie.

 

Hier werden aktuelle und relevante Prozess- und Maschinendaten eines cyberphysischen Moduls direkt aus der speicherprogrammierbaren Steuerung heraus in eine IoT-Plattform mit einer Zeitreihendatenbank gestreamt und dann in einer eigens dafür entwickelten AR-Applikation auf einem Tablet visualisiert und analysiert. Dazu werden Informationen über den Prozess- und Maschinenzustand virtuell in das Kamerabild des Tablets eingeblendet. Das bedeutet für den Maschinenbediener eine große Arbeitserleichterung, da er aktuelle Zustände, Fehler oder auch Arbeitsanweisungen direkt und live erkennen und somit schnell auf eventuelle Probleme reagieren kann.

 

Das AR-Projekt zog viele neugierige Besucher und auch interessierte Industrieunternehmen an, da auf dem Messestand alles live an einem realen Labormodell der TS Aalen demonstriert und durch die Besucher getestet werden konnte.
Bei weiterem Interesse oder weiteren Fragen dürfen Sie uns gerne direkt ansprechen.